Rhapsody in Swing

von: SWR Big Band (Ensemble) / Sammy Nestico (Komp) / George Gershwin (Komp) / Duke Ellington (Komp) / Dresdner Philharmonie (Orchester) / Wayne Marshall (Dirigent)
Fast kein musikalischer Stil hatte einen ähnlich großen Einfluss auf das weltweite Kulturleben der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wie der Jazz. Diese durch und durch amerikanische Musik mit ihr ...
Erscheinungsdatum: 25.06.12
Verlag: HÄNSSLER
Typ: Musik
Gewicht: 67g
Artikelnummer: 93282000
ISBN: 4010276025047

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Nicht mehr lieferbar

18,95 € inkl. 19% MwSt.


Rhapsody in Swing

Hörproben

    Flash wird von Ihrem Browser nicht unterstützt oder Javascript ist deaktiviert.
    Sie können den aktuellen Flashplayer von adobe.com herunterladen.

    Details

    Fast kein musikalischer Stil hatte einen ähnlich großen Einfluss auf das weltweite Kulturleben der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wie der Jazz. Diese durch und durch amerikanische Musik mit ihrer Spontaneität, synkopierten Rhythmen und unerschrockenen Sinnesfreude verbreitete sich bis hin in alle Ecken dieses Globus: von Shanghai bis St. Petersburg, von New Orelans bis Neu Delhi, von Harlem bis nach … Haarlem. Die Liste der Komponisten, die den Jazz in die Konzerthalle zu bringen anstrebten, liest sich wie ein Auszug aus dem musikalischem Who-is-who: Debussy, Strawinsky, Ravel, Copland, Antheil, Martinu, Hindemith, Schostakowitsch .. sogar der mürrische Arnold Schönberg war gegen den Jazz nicht immun. Weiße klassische Komponisten entfalteten die rhythmische Vitalität und melodische Freiheit des Jazz in ihren eigenen Kompositionen, afro-amerikanische Komponisten, wie Edward Kennedy „Duke“ Ellington, William Grant Stil oder James P. Johnson verfolgten die Legitimation des Jazz in der Konzerthalle. Solange auch die Diskussion über den Jazz auch andauert, steht doch ein Fakt fest: Jazz is here to stay!

    Produktschlagworte

    Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.